Aktuelles

01.04.2015
Vertrauen als höchstes Gut
AGA-Geschäftsführer Paul Meier (80) verstorben

Kurz nach Vollendung seines 80. Lebensjahres ist Paul Meier, seit dem Jahr 2000 Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Arbeit gGmbH (AGA), Detmold, nach längerer Krankheit verstorben. Das Integrationsunternehmen, der Trägerverein AGA e.V. sowie Geschäftspartner und Freunde verlieren mit ihm einen großartigen Menschen, dessen Achtung und Empathie gegenüber seinen Mitmenschen höchsten Respekt verdienen.

In schwierigen Zeiten vom AGA-Verein um Unterstützung gebeten, beeindruckte Meier ab 1. April 2000 als AGA-Geschäftsführer sowohl mit hohem  betriebswirtschaftlichem Fachwissen als auch mit täglichem, leidenschaftlichem Engagement. Nicht zuletzt diese Eigenschaften ließen dem vormaligen Filialdirektor der Sparkasse Detmold viel Sympathie entgegenschlagen.

Seine vielfältigen Erfahrungen als erfolgreicher Personalratsvorsitzender ermöglichtem Meier zudem ein überaus „glückliches Händchen“ im Umgang mit Arbeitnehmern und Geschäftspartnern. Das kam ihm bei der Arbeit in der AGA-Geschäftsführung unmittelbar zugute, sodass Meier von Beginn seiner Arbeit am Orbker Hof bis zuletzt immer einen guten, direkten Draht zu allen Beschäftigten pflegen konnte.

Bereits seit Ende 1997 war Meier als Berater eng an die AGA gebunden. Der damalige Trägerverein durchlebte unmittelbar vor der Jahrtausendwende schwierige Zeiten, die profundes Wissen in Unternehmensführung und Betriebswirtschaft einforderten. Meier ermöglichte mit seinem Sachverstand maßgeblich den Turnaround aus einer tiefen wirtschaftlichen Talsohle hin zu geordneten Verhältnissen.

Paul Meier, der vor wenigen Wochen noch seinen 80. Geburtstag feiern durfte, wurde vom damaligen Oberkreisdirektor und AGA-Vereinsvorsitzenden Dr. Helmut Kauther gemeinsam mit Helmut Kruse, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender i.R., unmittelbar vor dem nahenden Ruhestand auf eine Übernahme der Verantwortung bei der AGA angesprochen.

Meier hat seine Managementtätigkeit stets unter dem Aspekt eines guten Miteinander bzw. beachtenswerter Menschlichkeit gesehen. Empathie und ein immer offenes Ohr für alle Anliegen der ihm anvertrauten Kolleginnen und Kollegen sind ihm oberstes Gebot – bei aller nötigen Entschlossenheit in der Sache.

Wir verlieren mit Paul Meier eine langjährige Führungspersönlichkeit, einen herausragenden Fachmann und einen bei der sozialen Integration benachteiligter Mitbürger überdurchschnittlich engagierten Menschen. Die Lücke, die der Tod von Paul Meier gerissen hat, wird niemals ganz geschlossen werden können. Für die AGA und deren Mitarbeiter wird Paul Meier unvergessen bleiben.

Paul Meier (6. März 1935 – 26. März 2015)

« zurück